Jede Frau hat eine, zwei oder einen ganzen Schrank voll. Die Rede ist von Handtaschen. Wir sammeln, begehren und brauchen sie als kleine Lebensretter, denn sie versorgen uns mit all den Dingen, die wir für den Alltagsdschungel brauchen. Ohne eine Tasche fühlen wir uns unvollständig. Taschen stellen für Frauen einen mobilen Lebensraum dar. Dabei darf es nicht irgendeine Tasche sein, die das wertvolle Frachtgut transportiert. Sie muss zum Outfit und zu einem selbst passen.

Ich habe mich kürzlich in eine Prada BN2326 verliebt. Gesehen – verliebt – gekauft..

Prada

Das Unternehmen Prada wurde 1913 von Mario Prada und seinem Bruder Martino gegründet. Im Herzen Mailands, in der Galleria Vittorio Emanuele II, wurde das erste Prada-Geschäft eröffnet. Heute findet man Boutiquen der Kultmarke in 76 Ländern.

Luxus, Raffinesse und Begehrlichkeit verpackt in einer Tasche..

Die Taschen von dem italienischen Modeimperium Prada sind schick, luxuriös, einzigartig, jedoch für den Normalverdiener fast nicht leistbar. Edel und anmutig unterscheiden sich diese Handtaschen von billigen No-Name Produkten, dabei sind seltene und kostbare Materialien Teil der DNA des Luxuslabels.

Bei dem Modell BN2326 handelt es sich um eine Shopping-Bag aus Kalbsleder. Durch ihre Farbe (pomice) und Form strahlt sie schlichte Eleganz aus und ist aufgrund ihrer Größe auch ideal fürs Büro. Auch wenn der Preis (950,- Euro) etwas hoch ist (im Vergleich zu anderen Prada-Taschen jedoch fast „billig“), ist sie jeden Cent wert, denn sie wird mich nun ein paar Jahre begleiten.

So hoffe ich auf eine lange und glückliche Beziehung..