Das Ice House liegt direkt an der Mündung des Flusses Moy bei Ballina. Die Entscheidung ist auf dieses Hotel gefallen, da es auf diversen Hotelcheck-Portalen sehr gute Bewertungen hat und die Bilder viel versprochen haben. Bis auf die schöne Aussicht und das leckere Essen, konnte uns dieses Hotel nicht überzeugen.

Die Zimmer wurden als „ultraluxuriös“ angepriesen, haben sich jedoch als einfache und teils abgenutze Zimmer herausgestellt. Wir hatten eine Suite direkt am Fluss und die Aussicht, vor allem beim Aufwachen, wenn die Boote vorbeifahren, hatte wirklich einen besonderen Charme. Die Glasfront war jedoch verschmutzt (Möwen und Enten treiben hier ihr Unwesen), sodass man die schöne Aussicht gar nicht genießen konnte.  Und das Chill Spa war ein Witz. Ein Ruhezimmer mit gerade mal drei Liegen und zwei Fasssaunas im Freien, in die ich mich niemals hinein gesetzt hätte, nennt man in Irland offensichtlich „Chill Spa“.

Das Pier Restaurant mit Cocktailbar überblickt den Fluss und war ursprünglich das Eishaus des Gebäudes. Das Essen war grandios. Wir hatten ein mehrgängiges Menü und waren vom Gruß aus der Küche bis zum Dessert begeistert.

Für eine Durchreise und eine Nacht ist dieses Hotel ok – mehr nicht.