Dieses Rezept ist eine abgewandelte Form der aus Kärnten stammenden Spezialität Kärntner Reindling. Die schneckenähnlich gerollten Teigkugeln mit Zimt (ich liebe Zimt) machen sich auch auf Feiern gut – obwohl es nervig ist, dass die Finger nach dem Verzehr immer klebrig sind.

Ich liebe diese süße Sünde…

Hier das Rezept:


Zutaten für 2 Personen:

  • 400 g glattes Mehl
  • 1 Trockengerm
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 l Milch
  • 100 g Butter
  • 160 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Schale von einer 1/2 Zitrone
  • 3 Eidotter
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Zimt

Zubereitung

Mehl, Germ und Salz vermengen. Milch erwärmen, 40 g Butter darin schmelzen, 80 g Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale zugeben (Achtung, die Flüssigkeit muss lauwarm sein und nicht heiß oder kalt). Eidotter in die lauwarme Mixtur rühren. Die Mixtur zum Mehlgemisch geben und zu einem Teig verkneten. Den Teig 60 Minuten an einem warmen Ort rasten lassen.

Für die Honigbutter die restliche Butter (60 g) in einem Topf schmelzen und den Honig zugeben.

20 Muffinformen mit der flüssigen Honigbutter ausstreichen (restliche Butter beiseitestellen).

Den Teig circa fingerdick ausrollen und mit dem restlichen Zucker (80 g) und Zimt bestreuen.

Den Teig zu einer Rolle in der Breite der Muffinformen aufrollen und in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden (die Scheiben sind schneckenförmig).

Je eine Scheibe in eine Muffinform legen und jeweils mit der restlichen Honigbutter bestreichen. Erneut 20 Minuten unbedeckt rasten lassen, so geht der Teig schön auf. Backrohr auf 180 ºC (Ober-/Unterhitze oder 160 ºC Umluft) vorheizen.

Die Reinkerl 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis sie goldbraun sind.

Aus dem Rohr nehmen, sofort auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen, auskühlen lassen und servieren

Mahlzeit!