Gestern hat meine liebe Catrin, von www.cookingcatrin.at, eine Krenschaumsuppe gepostet und da ich auch noch Kren von Ostern übrig hatte, musste auch eine her. Diese Suppe ist nicht nur ideal für Resteverwertung, sondern schmeckt allen Liebhabern von pikant gewürzten Suppen.


Zutaten für 4 Personen:

  • 1,5 l Gemüse- oder Rindsuppe
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 100 g Schalotten (gehackt)
  • 1 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt)
  • 200 g mehlige Kartoffeln
  • 3 EL Sauerrahm
  • Spritzer Zitronensaft
  • 5 EL frisch geriebenen Kren
  • 8 Scheiben Schwarzbrot (dünn, altbacken)
  • 1 Apfel
  • Muskatnuss (gerieben)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Schalotten und Knoblauch in heißer Butter hell anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und mit der Suppe aufgießen. Erdäpfel schälen und kleinwürfelig schneiden, zugeben und Suppe 20-30 Minuten kräftig einkochen lassen. Sauerrahm mit etwas heißer Suppe glatt rühren und einmengen, aber nicht mehr kochen. Mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken. Geriebenen Kren einrühren und mit einem Stabmixer aufmixen.

Währenddessen die Brotscheiben würfelig schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl knusprig rösten. Den Apfel schälen und würfelig schneiden.

Aufgeschäumte Suppe in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und Brot- und Apfelwürfel darüber streuen.