Rüblikuchen (Karottenkuchen oder Möhrenkuchen) gehört wohl zu den beliebtesten Kuchen in der Osterzeit. Der Kuchenklassiker ist herrlich saftig, köstlich im Geschmack und im Nu gemacht. Gerade an Ostern darf ein Karottenkuchen nicht fehlen. Mit einem Vanille-Topping und den Mini-Karotten wird er zum Hingucker auf der Kaffeetafel.


Zutaten Boden:

  • 5 Eier
  • 1 Pkg. Dr. Oetker Vanillinzucker
  • 200 g Staubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Karotten (bereits geschält)
  • 250 g gemahlene Nüsse (ich habe 130 g Mandeln und 120 g Walnüsse genommen)
  • 80 g Semmelbrösel
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Rum
  • Abrieb und Saft einer halben unbehandelten Zitrone

Zutaten Vanille-Frosting:

  • 100 g Philadelphia Doppelrahmstufe
  • 90 g Puderzucker
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Deko:

  • 1 Pkg. Dr. Oetker Dekor Fondant bunt
  • 1 Pkg. Dr. Oetker Pistazien gehackt

Zubereitung Boden:

Den Backofen auf 175° vorheizen. Eine Tortenbackform mit etwas Butter ausfetten.

Die geschälten Karotten fein reiben, mit 1 Esslöffel Zitronensaft beträufeln.

Die Eigelbe mit 4 EL kochendem Wasser zu einer geschmeidigen Creme rühren, den Vanillezucker und 150 g Staubzucker unterheben. Die Eiweiße mit einer Prise Salz gut schaumig schlagen. 50 g Zucker, den Zimt und die Zitronenschale nach und nach einrieseln lassen und gut unterrühren. Beide Schaummassen vermengen. Die Karotten, die Nüsse, die Semmelbrösel, das Backpulver, den Zitronensaft und den Rum vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form füllen und im heißen Backofen etwa 60 Minuten bei 175° backen.

Zubereitung Vanille-Frosting:

Den Puderzucker mit dem Frischkäse und einem Spitzer Zitronensaft verrühren. Gleichmäßig auf den Kuchen streichen und beliebig verzieren.

Ich habe hier mit Dr. Oetker Fondant die Karotten modelliert und den Kuchen mit Dr. Oetker gehackten Pistazien verziert.

Deko:

Die Hälfte vom roten und gelben Fondant vermischen, damit ihr die schöne orange Farbe bekommt. So lange kneten bis die Farbe gleichmäßig verteilt ist. Nun das orangefarbene Fondant zu einer Wurst formen (ca. 1 cm dick) und in gleich große Stücke schneiden und aus diesen Mini-Karotten formen. Wenn man den Teig zwischen den Händen reibt, einfach den unteren Teil etwas länger rollen. Nun in die obere, breite Seite der Karotte ein kleines Loch formen, wo man das Grün reingeben kann. Für jede Karotte einen längeren grünen Streifen formen und diese oben in das Loch der Karotte geben.

Es hört sich zwar kompliziert an, ist es aber keineswegs. Wenn ihr jedoch keine Zeit dafür habt, kann man fertige Karotten im Supermarkt kaufen.

Viel Spaß beim Nachbacken und frohe Ostern!