„You must offer something good to the body so that the soul wants to live in it.“ Winston Churchill

Genuss ist weit mehr als nur ein individuelles Gefühl. Es ist die Summe einer Vielzahl von positiven Sinnesempfindungen. Kaum ein anderes Genussmittel hat die Fähigkeit alle Sinne zu wecken, wie es eine gute Tasse Kaffee kann. Jeder kennt es, dieses klassische Geräusch, wenn die Kaffeemaschine die Kaffeebohnen mahlt, begleitet von dem typischen Zischen, sodass einem bereits beim Brodeln des Kaffees das Wasser im Mund zusammenläuft. Führt man den Kaffee zum Mund, werden die Geruchsnerven gekitzelt und geweckt. Nimmt man dann endlich einen Schluck des köstlichen Lebenselixiers, kommt es zu einer förmlichen Geschmacksexplosion. Wenn die Kaffeeröstung, ihre Mahlung und die Kaffeemaschine perfekt aufeinander abgestimmt sind, steht einem perfekten Kaffeegenuss nichts mehr im Weg.

„I have the simplest tastes. I’m always satisfied with the best.“ Oscar Wilde

Die Kaffeekultur gehört zu Österreich wie die Sachertorte und das Wiener Schnitzel. Egal welche Kaffeepräferenzen man hat – Wiener Melange, Mokka, Cappuccino, Caffé Latte, oder Espresso – gut muss er sein! Damit der Kaffee auch wirklich gut wird, muss man auch in eine gute Kaffeemaschine investieren.

An Weihnachten hat mir das Christkind einen lang ersehnten Wunsch erfüllt – einen Kaffeevollautomaten S8 Moonlight Silver von JURA.

JURA ist als Luxusmarke unter den Anbietern von Kaffeevollautomaten bekannt und zählt zu den Stars aus dem Premium-Mid-Segment. Den Ruf der Exklusivität hat sich der Schweizer Hersteller durch harmonisches Design, technologische Raffinessen und eine Marketingstrategie, die Geräte fast nur über Fachhandel zu vertreiben, verdient.

JURA S8 im Überblick

Beim ersten Anblick der JURA S8 fällt der Blick sofort auf das große Touchscreen-Farbdisplay. Mit einer Größe von 4,3 Zoll hinterlässt das Display nämlich einen ordentlichen Eindruck, man neigt fast dazu, nach der TV-Fernbedienung zu greifen ;-). In der Übersicht – frei konfigurierbar – kann man individuell seine acht Kaffee-Favoriten ablegen, die natürlich mit einer tollen und fotorealistischen Grafik angezeigt werden (auch individuelle Namen kann man vergeben). Die insgesamt 15 vordefinierten Kaffeespezialitäten kann man dann in einem eigenen Bereich durchscrollen und auswählen. Jeder einzelne Kaffee lässt sich auch in seiner Zubereitung noch verändern. Diesmal etwas mehr Wasser, dafür aber nicht ganz so heiß wie gestern, aber etwas stärker dürfte er heute ausnahmsweise doch sein – alles kein Problem! Das AromaG3-Mahlwerk mahlt die Kaffeebohnen nicht nur doppelt so schnell wie viele seiner Konkurrenten, es ist auch angenehm leise, während es seinen Job verübt. Der eigene P.E.P.® (Puls-Extraktionsprozess) optimiert die Extraktionszeit und sorgt für die optimale Aromaentfaltung bei jedem Espresso oder Ristretto.

Die Profi-Feinschaumdüse macht in Sekundenschnelle einen Cappuccino, einen Latte Macchiato oder Flat White, die sowohl optisch, als auch geschmacklich zu überzeugen wissen.

Eigentlich ein unwichtigtiges Detail am Rande, aber dennoch eine Erwähnung wert, ist die grafische Begleitung während des Herstellungsprozesses. Liebevoll wird das leere Glas auf dem Display nach und nach mit der ausgewählten Spezialität gefüllt und ein abschließendes „Bitte schön“ macht natürlich auch noch Freude.

JURA S8 Chrom – Preisgekröntes Design

JURA S8 Chrom wurde in der Kategorie „Kitchen“ 2018 mit dem international renommierten Design-Preis prämiert.

Der iF Design Award gilt seit 65 Jahren als weltweit anerkanntes Markenzeichen für ausgezeichnete Gestaltung und wird jährlich von der Designinstitution iF International Forum Design GmbH in Hannover vergeben.

Die Zahl der Einreichungen für den Award 2018 mit 6.402 Beiträgen aus 54 Ländern wurden von einer unabhängigen, internationalen Expertenjury aus den Bereichen Design, Wirtschaft und Architektur bewertet. JURA konnte die 63 Juroren überzeugen und ging als einer der Preisträger hervor. 

Der schönste Duft am Morgen ist der vom frischen Kaffee

Ich liebe Kaffee. Mein erster Akt am Morgen ist immer der Gang zur Kaffeemaschine. Noch lieber habe ich es, wenn mich der Duft des Kaffees bereits im Bett weckt. Kaffee begleitet mich persönlich durch den Tag: Angefangen mit dem Morgenkaffee, im Joballtag, nach gutem Essen, oder bei einem Kaffeeklatsch mit der Freundin. Stand der Muntermacher noch vor Jahren auf der Liste der schädlichen Genussmittel, zeigen Studien, dass der Kaffeegenuss, sofern man die empfohlene Tagesdosis von drei Tassen nicht überschreitet, gesundheitsfördernde Effekte hat. Regelmäßiger Kaffeegenuss kann das Risiko für bestimmte Krebsarten reduzieren. Kaffeetrinker stärken das Gedächtnis und senken das Risiko an Diabetes, Bluthochdruck oder Depressionen zu erkranken. Kaffee hilft sogar beim Abnehmen. Koffein heizt dem Stoffwechsel ein und bringt die Fettverbrennung in Schwung.

In diesem Sinne: Lasst uns mehr Kaffee trinken!

Eure Lilly

*ad – in freundlicher Zusammenarbeit mit JURA